Lobhudelei

Sie brauchen ein neues Konzept für Ihr angestaubtes journalistisches Produkt? Einen Mann, der Ihnen für die Generation Y alle zwei Monate ein zielgruppenaffines Magazin zaubert und dabei genauso an die Leser wie an die Anzeigenkunden denkt? – Dann vergessen Sie bitte den Namen York Pijahn. Wir brauchen ihn nämlich dringender!

pfeil Andreas Tazl, Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Eine Tour an den hässlichsten Ort der Welt, eine Wanderung ohne Sinn und Ziel, Power-Online-Shopping im Selbstversuch – es gibt kein (noch so abwegiges) Abenteuer, das York Pijahn nicht wagen und mit originellem Sprach-Witz beschreiben könnte. Ich wünschte, ich hätte ein Adressbuch voller Autoren seines Formats.“

pfeil Marion Genetti, Redakteurin beim Lufthansa-Magazin

„Er schreibt, wie er redet und redet, wie er schreibt. Auf den Punkt gebracht: der Mann ist genial. Ein Kult-Mag ohne Text von Herrn Pijahn: ein absolutes No-Go.“

pfeil Marco Cordes, Chef der Kult Model Agency in Hamburg

„Mitreißend. Mutmachend. Und kompetent in ihrem Fach. So sollen unsere Dozenten sein. York Pijahn ist all dies. Deshalb engagieren wir ihn gern. Und dann achtet er noch auf fesche Garderobe. Was will man mehr?“

pfeil Annette Hillebrand, Leiterin der Akademie für Publizisitk

„24 Ausgaben und die guten Ideen hörten nie auf. Unser Magazin ist im Stadtmarketing ein Benchmark. Und das verdanken wir nicht zuletzt unserem Chefredakteur York Pijahn“

pfeil Svenja Holst-Runge, Hamburg Marketing GmbH

„Mein Sohn ist Journalist, ich glaube, immer noch bei Gunner und Ja, auf jeden Fall bei einer Illustrierten.“

pfeil Helga Pijahn, Mutter

„Er kann tiefgründig, wenn es um die Inhalte geht. Er beherrscht Design, wenn der Look entscheidet. Und er ist lustig, wenn Humor gefragt ist. York Pijahn findet für jede Zielgruppe den richtigen Ton und das richtige Thema und denkt in Foto und Text gleichermaßen. Außerdem: ein toller Mensch.“

pfeil Jan Spielhagen, Chefredakteur des Bahn-Magazins „Mobil“ und des VW-Magazins

„Ich liebe diesen Mann!“

pfeil Namenlose Verlags-Praktikantin, die im Auftrag von Random House – und vermutlich gegen ihren Willen – die erste Rezension meines Buches auf Amazon schreiben musste.

Wer vor einer journalistischen Herausforderung steht und einen Partner sucht, wählt York. Eloquent und charmant, polyglott und präzise wie er ist, bekommt jeder das, was er verdient. Ich hatte das Glück, seine Gunst zu finden – in Italien, Afrika und im Nahen Osten. Vor und hinter der Kamera, YP ist Profi – der lächelt und Zähne zeigt.

pfeil Christian Gramstadt, Regisseur und große Nummer in der ARD

Der Mann gehört zu myself wie die sieben Ressorts und ein tolles Cover. Er ist Redaktionsliebling, der Mittelpunkt der meisten Leserbriefe und womöglich kauft manch eine Frau das Heft nur wegen ihm. Auch gut. Seine Kolumne “100 Zeilen Liebe” begeistert mit Charme, Witz und Wärme. Jeden Monat, seit sieben Jahren, 8400 Zeilen Liebe – und zwar auf hohem Niveau!

pfeil Sabine Hofmann, Chefredakteurin myself